Abfallkreisläufe schliessen

Verbesserte wirtschaftliche Lebensgrundlagen und eine gesunde Umwelt durch Förderung der Abfallwirtschaft

Green Living Movement Eswatini (GLM) ist ein neuer Partner von sahee. GLM ist eine der wenigen NGOs in Eswatini, welche sich mit der Abfallwirtschaft befasst. Die Idee für dieses Projekt baut auf einem früheren Projekt auf, das GLM in den Jahren 2014-2016, unterstützt durch das Finnische Aussenministerium, durchgeführt hat. Im Rahmen dieses Projekts wurden in der Region Lobamba Trockentoiletten und ein Abfallmanagementsystem aufgebaut. Es wurden zwei Recyclingzentren erstellt und Glas, Plastik, Papier, Dosen und Pappe gesammelt, um zu Dekorationsartikeln und Schmuck zu verarbeiten. Das Zentrum in Khula funktioniert bis heute: die Frauen verarbeiten die Abfallmaterialien zu Produkten, welche sie auf lokalen Märkten verkaufen. sahee besuchte das Recyclingzentrum 2019 und war erstaunt über die Ausdauer und das Engagement der Frauen, trotz ihres geringen Verdienstes. Es wurde klar, dass die Frauen nicht über genügend handwerkliche Fähigkeiten und marktwirtschaftliches Wissen verfügen, um ihre Produkte gewinnbringend zu vermarkten. Die Lehren aus dem vorherigen Projekt sollen nun im Rahmen dieses Projekts angegangen werden.
Hauptziel ist die weitere Stärkung des Abfallmanagements in den Gemeinden durch 3R-Praktiken (Reduce, Reuse, Recycle), die sich auf Abfallminimierung, Sammlung und Wiederverwertung von Abfall konzentrieren.
Der trockene Abfall wird wöchentlich gesammelt und an die beiden kommunalen Recyclingzentren übergeben, wo die verschiedenen Abfallarten getrennt werden. Abfall, welcher nicht weiterverwendet werden kann, wird zu sogenannten Rückkaufzentren (buy back centers) gebracht.
Neben dem Sammeln und Trennen von Abfall, werden die 40 Begünstigten in der Wiederverwendung von Abfall als Einkommensquelle (Up-Cycling) und als Rohstoff für die lokale Nahrungsmittelproduktion (Kompostierung von Küchenabfällen im Permakulturgarten) geschult.
Ein Hauptziel des Projekts besteht darin, lokale und nachhaltige Abfallkreisläufe und Wertschöpfungsketten für wiederverwendbare Abfallmaterialien (Upcycling, Kompostierung), sowie Restmüll aufzubauen.

Ort

Region Lobamba / Gemeinden Mashibini und Khula (Karte)

Begünstigte

30 Frauen und 10 junge Männer profitieren direkt vom Projekt. Ihre Familien und die Gemeinschaft (durch eine sauberere, gesündere Umwelt) profitieren indirekt.

Projektkosten und Begleitung durch sahee

Das Projekt kostet ingesamt CHF 14’000.–, wovon sahee CHF 12’000.– trägt.

sahee steht in regelmäßigem Kontakt mit den Projektleitern, überwacht die Aktivitäten und besucht das Projekt einmal im Jahr vor Ort.

Zeitraum der Unterstützung

1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021

Lokaler Partner

Green Living Movement Eswatini (GLM)



Projekt-PDF erstellen


zur Projektübersicht
Lupe

Futhi, eine engagierte junge Frau und Direktorin von GLM.

Lupe

Einfachste Infrastruktur: Abfalltrennung und Lagerung im lokalen Recyclingzentrum